Hummelshainer Schlossgeschichten

Schlösser üben eine wunderbare Faszination auf mich aus und regen meine Phantasie an, wie die Menschen darin wohl gelebt haben mögen.
Als mein Liebster mir das erste Mal das Neue Jagdschloss Hummelshain zeigte, schlug meine Phantasie Purzelbäume und ich drückte meine Nase an den Fenstern platt, um eine Blick ins Innere zu erhaschen. Unerreichbar schien es mir, dort einmal zu sein. Doch, oh Wunder, es ergab sich….und dazu noch für Fotoshootings 🙂

Schnell hatte ich Sophie und Anny gefragt, ob sie für mich dabei sein wollten, und sie sagten ja. Mit einem viel zu großen Berg Klamotten und Accessoires kamen wir an einem sonnigen Frühlingstag in Hummelshain an, gespannt und aufgeregt, was uns erwarten würde. Zusammen mit anderen Fotografen und Models legten wir nach einer kleinen Führung los. Im Schloss war es sehr kalt, zum Glück wärmte uns draußen die Sonne. Als erstes wurden edle, festliche Kleider in Szene gesetzt. Die Treppenhäuser und die Terrasse boten eine wunderbare Kulisse dafür, auch das schmiedeeiserne Portal nahmen wir in Besitz.

Als nächstes überraschte mich Sophie als verrückter Hutmacher, ich als bekennender „Alice im Wunderland“ Fan war natürlich begeistert! Das Außengelände bot eine schöne Kulisse.

Anna setzte sich mit einen schwarzen Gothickleid in Szene, wir machte eine alte Baracke und das Außengelände unsicher.

Natürlich gibt es auch ein Outtake, mit Schnee, der noch nicht ganz weggetaut war. Die Mädels hatten meinen tiefsten Respekt für ihre Kältebeständigkeit!

In meiner Phantasie gehören zu einem Schloss auch Halskrausen *kicher*. Ganz tapfer trugen Anna und Sophie diese, und ich finde, es hat sic h gelohnt.

Ein blaues Korsagenkleid passte auch wunderbar, Sophie wollte ihres unbedingt in luftiger Höhe auf der Empore fotografiert haben, und ohne Annys Lichteinsatz wäre das nie gelungen. Ein Gruppenbild in blauen Kleid gibt es natürlich auch 😉

In ein zuckersüßes Diestmädchen verwandelte sich Anny zum Schluss, das passte grandios ins Ambiente.

Leider hatten wir die Rechnung ohne die Rote Königin gemacht, die mit ihrem Hackebeil laut rufend „Ab mit ihrem Kopf“ Jagd auf das arme Dienstmädchen machte.

Zugegeben, ein bisschen Spaß war schon dabei, wie das folgende Bild zeigt.

Es war ein wunderbarer Tag mit Euch, ihr wart sehr tapfer bei der Kälte, professionell vorbereitet, voller guter Ideen und habt mich wunderbar unterstützt. Tausend Dank, ich ziehe meinen Hut …….denkt ihr, ich habe keinen? Irrtum!!!

Danke auch an das Team vom Schloss Hummelshain, ihr hatb den Tag zu etwas besonderem werden lassen, mit viel Wärme von Herzen und Heizpilz 😉
Gern kommen wir wieder, denn wir haben bei weitem noch nicht alles entdeckt und fotografiert, was das Schloss so bietet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.