Weiterbildung muss sein: Homeshooting-Workshop

Im Moment ist es ja nicht gerade einladend, draußen Porträtfotos zu machen, außer vielleicht in dicken Jacken und mit roten Nasen 😉
Studiofotografie mag auch nicht unbedingt jeder, und so kam der Vorschlag von Fotografin Michelle Richter <klick> zu einem Homeshooting-Workshop genau richtig. Ich verfolge Michelles Arbeiten schon eine ganze Zeit, hatte es aber leider noch nie geschafft, sie kennen zu lernen. Aber zum Glück ergatterte ich einen Platz bei ihrem Workshop. Ziemlich aufgeregt traf ich in ihrer Wohnung ein, gemeinsam mit zwei anderen FotografInnen war ich gespannt auf neue Ideen und auf die wunderschöne Julia, die als Model zur Verfügung stand.
Michelle empfing uns fröhlich, und nach einer kurzen Vorstellungsrunde ging es gleich in die Praxis. In der sehr fotogenen Wohnung, unterstützt von zwei Tageslichtlampen und vielen Tipps, fotografierten wir Julia. Einfache Tricks, die ich hier nicht verraten möchte 😉 unterstützten uns dabei, wunderschöne Porträts zu schießen. Und, ehrlich gesagt, ist es ja auch eine wunderbare Sache, Homeshootings zu machen, denn zu Hause fühlt sich jeder Fotografierte am wohlsten und kann sich an seinen Lieblingsplätzen in Szene setzen (lassen).

Der Workshop war ein voller Erfolg für mich. Die Ergebnisse sprechen für sich. Ich finde es auch toll, dass Michelle ihr Wissen nicht für sich behält, sondern in Workshops andere teilhaben lässt und es sehr gut vermittelt. Vielen Dank für die Erfahrungen und den entspannten Nachmittag!

Bei der Fotobearbeitung habe ich mich für zwei Bildlooks entschieden, um das schöne Gesicht von Julia und ihre wunderbaren Blicke zu betonen.

Tja, zum Schluß durfte ich auch einmal vor der Kamera sein, Michelle hat mich porträtiert. Das Ergebnis möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.