Venedig [mal ohne Farbfilm]

b_DSC_1688

Im September nutzten wir unsere Rückreise aus der Toskana, um noch Station in Venedig zu machen.
Nun hat man ja schon viel über diese Stadt gehört: Sie verfällt bald, es gibt zu viele Tauben, wegen der Kanäle riecht es unangenehm….
Nichts davon kann ich bestätigen. Venedig ist eine wunderschöne, alte Stadt, in der Menschen aus der ganzen Welt staunend unterwegs sind.

Es tut gut, sich einfach durch die Straßen und Gassen treiben zu lassen, dabei große Sehenswürdigkeiten oder
kleine Details zu entdecken und die venezianische Lebensart auf sich wirken zu lassen.
Tauben gibt es natürlich auch, aber daran sind besonders die Touristen schuld, die meinen, die geflügelten Räuber noch zu füttern,
um schöne Fotomotive zu bekommen. Das beste Fortbewegungsmittel ist das Vaporetto, um in kurzer Zeit viele Ecken der schönen Stadt zu sehen.  Nebenbei kommt man dabei auch den Einwohnern näher, die die berühmten Wasserbusse nicht nur nutzen,
um von A nach B zu kommen, sondern auch um Torten, Blumen, Kisten und anderes zu transportieren.
Am meisten hat uns eine abendliche Fahrt über den Canal Grande beeindruckt, so hatte man die Möglichkeit,
in die prachtvollen Palazzos einmal hinein zu“spannen“.
Auch die Friedhofsinsel San Michele haben wir mit Hilfe des Vaporettos erreicht und besichtigt.

Hier sind einige Impressionen aus Venedig, alle in S/W gehalten.
Viel Spaß beim Bummeln 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.