Toskanische Hochzeit

Als mich Sabine damals fragte, ob ich ihre Hochzeitsfotografin sein mag, habe ich keinen Moment gezögert. So viele Porträts und Paarfotos durfte ich von ihr und ihrem Liebsten schon machen…da war die Anfrage ein große Ehre für mich!


Als sie mir verrieten, wo die Hochzeit gefeiert werden soll, war ich hellauf begeistert, denn die Toskana mögen mein Liebster und ich sehr, und im Mai waren wir noch nie dort.
Das wunderschöne Certaldo war die Kulisse für eine traumhafte Hochzeit, und in einer Villa nahe Montaione waren die Liebsten der beiden zu entspannten Tagen dabei.

Die Mädels starteten mit viel Spaß beim Schminken, Frisieren und Ankleiden der wunderschönen Braut in den Hochzeitstag. Bei den Männern ging es viel entspannter zu…italienisch eben 😉

Certaldo Alto erwartete uns mit strahlendem Sonnenschein und heißen Temperaturen. Der gemütliche Innenhof des Palazzo Pretorio erwartete uns zur Trauung mit kühlem Schatten. Die Standesbeamte war, ganz toskanisch-italienisch, mit einer weißen Bluse mit dem schwarzen Hahn des Chianti Classico und einer Schärpe in den italienischen Landesfarben gekleidet. Ketti, die Weddingplanerin, vermittelte auf charmante Art zwischen den Sprachen und sorgte für eine entspannte Stimmung bei der Hochzeitsgesellschaft.
Wusstet ihr, dass das Brautpaar bei der Eheschließung auch Verpflichtungen abgeben muss? Die Rechten und Pflichten des Ehepaars aus dem italienischen Bürgerlichen Gesetzbuch gelten bei der Trauung und regeln sinnvolle Dinge wie gemeinsame Pflichten und den Beitrag zum Unterhalt und zur Kindererziehung.
Unbeschreiblich, wie schön die Trauung unter freiem Himmel war, und als der Geiger zum Schluß „Ein Kompliment“ von den Sportfreunden Stiller spielte, musste ich mit Tränen in den Augen weiter fotografieren.

In einem nahegelegenen Restaurant trafen wir uns alle zum Sektempfang, die Gäste durften bei einer Stadtführung das wunderschöne Certaldo, die Heimatstadt von Giovanni Boccaccio, kennen lerne, und wir nutzten mit dem Sabine und Daniel die Zeit, um bei einem Stadtbummel romantische Fotos zu machen. Einige ältere italienische Herren kommentierten die Hochzeit, das Wort „Bamini“ fiel ziemlich oft 😉 Wir haben uns einfach getraut, die Herren anzusprechen und mit ins Foto einzubeziehen.

In unserer Villa erwartete uns eine Schar dienstbarer Geister. Die Terrasse war zauberhaft dekoriert, ein Sektempfang war vorbeitet und das Essen wurde von einem meisterhaften Koch zubereitet, die Feier konnt ihren Lauf nehmen. Natürlich gab es noch Brot und Salz für das frischvermählte Paar, und das unvermeidliche Holzsägen sorgte für erstaunte Blicke bei den Italienern…andere Länder, andere Sitten 😉
In der Abendsonne fotografierten wir die Gäste in den unterschiedlichsten Konstellationen und hatten viel Spaß dabei.

Die Ringfotos geben die wunderbare Jahreszeit und Umgebung wieder. Die blühenden Oliven- und Granatapfelbäume haben wir ins Bild einbezogen, und auch die edlen Hochzeitsschuhe bekamen am Pool ihren großen Soloauftritt.

Es war ein wunderbarer, entspannter Tag voller großer Gefühle. Wir sind froh und dankbar, Teil davon gewesen zu sein.

Liebe Sabine, lieber Daniel, danke, dass wir Eure Hochzeit fotografisch begleiten durften und Teil dieses wunderbaren Tages zu sein!

Wir wünschen Euch eine glückliche Ehe…so wie unsere eben.
Danke, dass wir die Fotos zeigen dürfen!

2 thoughts on “Toskanische Hochzeit

  1. Super tolle Fotos, und Glückwunsch an das glückliche Brautpaar. Mögen diese wundervollen Momente immer Begleiter in guten wie in schlechten Zeiten sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.