MädelsSamstag

Jeder Mensch sollte die Geschichte vergangener Zeiten lesen und lernen, daß er sie als eine Warnungstafel für seine Zukunft vor seine Augen hielte. Adalbert Stifter

Endlich hatten Astrid und ich mal Zeit für ein Shooting, nur wir zwei – lange war der Termin schon geplant. Als mich die liebe Susann vom Rittergut Endschütz dann fragte, ob ich Lust hätte, die vorweihnachtliche Atmosphäre ihres zauberhaften Rittergutes fotografisch einzufangen, stand der Entschluss fest: Das Shooting machen wir auf dem Rittergut. Astrid war sehr neugierig, kannte sie doch meine Schwärmereien und Fotos von diesem magischen Ort.
Mit Kamera und verschiedenen Outfits ausgestattet, erkundeten wir fotografisch das Gut. Wir nutzten das natürlichen Licht, ohne Reflektor und Blitzerei, und nahmen lieber eine hohe ISO und ein bisschen rauschen in Kauf…der analoge Look passt ja zur Location. Das Außengelände mit der romantischen Schaukel und der kleine See dienten als Umgebung für die folgenden Bilder, natürlich haben wir auch ein bisschen Ambiente eingefangen.

Mit einer Korsage, einem Tüllrock und einem Hauch Romantik eroberten wir die Räume des Herrenhauses. Die phantasievollen Bearbeitungen der Bilder im malerischen Look sprechen für den Zauber des wunderbaren Hauses. Natürlich gibt es auch hier viel von der liebevollen Einrichtung zu sehen, als Ergänzung zu den sinnlichen Porträts.

Dann war noch ein weißes Hemd im Spiel, das wir im Prinzessinnenzimmer in Szene setzen durften. Sinnlich verspielte Bilder in Farbe und Schwarz-Weiß entstanden.

Es war ein wunderschöner, lustiger Tag voller Gespräche und seelenverwandter Gedanken. Danke,liebe Astrid, für Deine Freundschaft und Dein Vertrauen. Und liebe Susann, ohne Dich, Deine Phantasie und Beharrlichkeit würde es das Rittergut nicht (mehr) geben. Schön, dass ich Dich kennen lernen durfte und dadurch immer wieder nach Endschütz finde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.